Fabeltiere

Eine Sonderausstellung des
Instituts für Klassische Archäologie der FAU
in der Antikensammlung Erlangen

14. 12. 2012 bis 30. 07. 2013 und 21. 03. bis 25. 05. 2014

Plakat

Wer kennt sie noch, die Fabeln, die uns als Kind von singenden Raben und schlauen Füchsen erzählten? Die Studierenden des Instituts für Klassische Archäologie haben sich solchen Fabeltieren in der aktuellen Sonderausstellung angenommen. An der Seite von antiken Tiergeschichten eines Aesop oder Fabeln Jean de La Fontaines werden über 2.000 Jahre alte Tierbilder in ein ganz neues Licht gerückt. Zu sehen gibt es wundersame Gefäße, die Affen und Kamelen oder einer Robbe ähneln ein Fischteller bekommt ganz neue Bedeutung.
Nicht nur junggebliebene Erwachsene, sondern auch Kinder und Schulklassen sind herzlich eingeladen, die Tiere und ihre Geschichten kennenzulernen. Oder wer weiß denn noch, weshalb dem Kamel die Hörner versagt und die Ohren gekürzt wurden?
Eine Ausstellung der Studierenden der Archäologischen Wissenschaften.

Ausstellungskonzept: Lars Hochreuther M.A.

Die "Fabeltiere" gingen in die zweite Runde! Aufgrund regen Interesses wurde die Sonderausstellung "Fabeltiere" bis zum 30. Juli verlängert.

Die "Fabeltiere" gingen auf Reise: Sonderausstellung im Deutschen Hirtenmuseum, Hersbruck vom 21. März bis zum 25. Mai 2014





Wissenwertes Virtuelles Museum Photosammlung English Version
Post
Martin Boss
Schreiben Sie uns doch einfach einmal, wie Ihnen dieses virtuelle Museum gefällt oder was wir noch verbessern sollten.

archaeology home Klassische Archäologie | Philosophische Fakultäten Philfak home
aktualisiert am 06. March 2017 um 16:59 Uhr