Verpackung einer kostbaren Ware

2. Jahrtausend v. Chr.



In allen Städten Griechenlands, die während der zweiten Hälfte des 2. Jahrtausends v. Chr. besiedelt waren, aber auch in fast allen anderen bedeutenderen Handelstädten rund ums Mittelmeer, sind in großer Zahl "Bügelkannen" gefunden worden. Ihre massenhafte Verbreitung ist ein Spiegel der weitverzweigten Handelsbeziehungen der my­ke­nischen Kultur und der damit verbundenen wirtschaftlichen Macht. Bügelkannen waren ursprünglich zur Aufbewahrung von Öl bestimmt. Die schmale Tülle, die den In­halt nur tropfenweise freigibt, ist die einzige Öffnung des ganzen Gefäßes. Pflanzliches Öl - zumeist Olivenöl - wurde in der Antike nicht nur wie heute als Lebensmittel ge­braucht, sondern diente vor allem auch als Grundstoff für die Herstellung von Kosmetika und Salböl. Kostspieliger Duft erhielt offenbar schon damals - wie auch heute noch - die entsprechende Verpackung.


Wissenwertes Virtuelles Museum Photosammlung English Version
Post
Martin Boss
Schreiben Sie uns doch einfach einmal, wie Ihnen dieses virtuelle Museum gefällt oder was wir noch verbessern sollten.

archaeology home Klassische Archäologie | Philosophische Fakultäten Philfak home
aktualisiert am 28. July 2010 um 16:42 Uhr